Infrarotheizung

ICONIC – Die Nächste Generation des Heizens

  1. Seite:
  2. 1
  3. 3

Technologie Made in Austria

In Kooperation mit dem Partnerunternehmen Koller entwickelt und produziert, erzielte ISOLED mit der neuen Produktgeneration ICONIC einen im Vergleich mit anderen Infrarotheizungsanbietern wesentlich höheren Strahlungswirkungsgrad. Dieses außergewöhnliche Ergebnis wird durch eine exklusiv für die neuen Infrarotpanels entwickelte Infrarotstrahlen reflektierende Isolierung sowie eine spezielle Pulverbeschichtung mit einer nun noch höheren Emissivität von 0,96* ermöglicht. Die daraus resultierende hohe Effizienz führt zu einem geringeren Strombedarf und verkürzt die durchschnittliche Laufzeit pro Tag, so - dass Ihre Heizkosten entsprechend sinken.

*Quelle: Studie der Technischen Universität Stuttgart zur Strahlungseffizienzmessung (06/2016)

Zudem generieren ISOLED ICONIC Panels einen Strahlungsanteil an Infrarot-C-Welle von 99,9 %*. Neben dem Strahlungsanteil ist vor allem der Strahlungswirkungsgrad einer IR-Heizung ausschlaggebend für deren Effizienz. Er sollte bei sehr guten IR-Heizungen bei mindestens 70 % liegen. Der Strahlungswirkungsgrad unserer ICONIC Panels beträgt 71 %*, womit ICONIC IR-Heizungen einen der derzeit höchsten Strahlungswirkungsgrade am Markt erzielen. All dies wurde in einer Studie der Technischen Universität Stuttgart bestätigt.

Die Wirkungsweise von Infrarotheizungen

In der Natur ist Infrarotstrahlung weit verbreitet: Die Strahlen der Sonne oder ein angenehm knisterndes Kaminfeuer sind natürliche Quellen von Infrarotstrahlung. Knapp 50% der Sonnenstrahlung, die den Erdboden erreicht, ist Infrarotstrahlung. Diese ist für unser Wärmeempfinden beim Aufenthalt in der Sonne verantwortlich, sodass wir das Sonnenbaden in der Sonnenwärme als angenehm entspannend erleben können. Infrarotstrahlung hat jedoch nichts mit den schädlichen UV-Strahlen der Sonne zu tun, die zu den restlichen 50% der Sonnenstrahlung zählen, die für uns sichtbar sind und die wir‚ Licht‘ nennen. Offenes Feuer gibt zum überwiegenden Teil ebenfalls Infrarotstrahlung ab, die seine Wärmewirkung verursacht. Infrarotstrahlung und ihre wärmenden Eigenschaften wurden bereits um 1800 vom deutsch-britischen Astronomen, Techniker und Musiker Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt. Er versuchte damals, die Temperatur der verschiedenen Farben des Sonnenlichts zu messen, und stellte fest, dass der größte Wärmeanteil aus der Strahlung im Infrarotbereich resultiert.

Aufbau des neuen ICONIC Heizpanels

1. Beschichtete Stahlfront mit hohem IR-Strahlungsfaktor und hoher UV-Beständigkeit
2. Hochwertiges Heizelement mit Konstantan-Heizleiter
3. Thermische Isolation mit IR-Reflektor
4. Beschichtete massive Stahlrückwand
5. Stabile und flexibel anpassbare Aufhängevorrichtung

Wie funktioniert eine IR-Heizung

Eine IR-Heizung erwärmt nicht die Luft wie bei herkömmlichen konventionelle Heizsystemen, sondern die Wände sowie sämtliche Gegenstände und Personen, die sich im Raum befinden. Die in den Wänden und Möbeln gespeicherte Infrarotstrahlung wird dann gleichmäßig als sanfte Wärme wiederum abgestrahlt. Es handelt sich dabei um einen völlig natürlichen Vorgang – der Funktionsweise eines Kachelofens oder der Sonne, die Boden und Körper beim Sonnenbaden erwärmt, ähnlich. Die so erzeugten Wärmewellen haben zudem kaum Auswirkung auf die Luftbewegung und sorgen für eine gleichbleibende, angenehme Luftfeuchtigkeit. Die Luft bleibt somit frisch und staubfrei und auch ein Lüften des Raumes hat keinerlei negative Auswirkungen auf die Heizwirkung. Überdies wird Infrarotwärme durch ihre direkte Wirkung intensiver wahrgenommen – um bis zu 2° bis 3° C wärmer als bei herkömmlichen Konfektionsheizsystemen.

Vorteile einer Infrarotheizungen

Geringe Investitionskosten, keine Wartungskosten, individuelles Design, flexibler und platzsparender Einsatz, simple Selbstmontage, angenehmes Raumklima, bekämpft und verhindert Schimmelbildung, nahezu keine Luft- und Staubaufwirbelungen.